Client Feedback


                                             

                                             Of course, the clients agreed to this anonymous publication of their feedback in advance.

               Selbstverständlich haben die Klienten der nachfolgenden anonymisierten Veröffentlichung Ihres Feedbacks im Vorfeld zugestimmt.   

 


CLIENT, therapy sessions, english

 

For what reason/ reasons did you seek support in the form of therapy/ counselling?

       I was feeling depressed, sad, not happy and experiencing anxiety and panic attacks.

 

Did you have a specific goal with therapy/ counselling?

       Basically, my main goal was to feel happy again.

 

Did this goal change or was it supplemented during therapy/ counselling? If so, how?

       My main goal didn`t change, but it was supplemented by ways how I work on myself. I never thought that using quite simple methods, like            exercises we can learn how to change our mind, behaviour and how do we feel. It was a really exciting and fun thing to discover and work             on!

 

Did you reach your goal or substeps of it?

      Yes, I reached my goal and even much more. I learned how to work with myself in various life situations, how to calm down, meditate and             behave around other people. I discovered how surprisingly bright and complex human mind is, and how it is important to learn how you can       work on it.

 

Did some of the experiences in therapy/ counselling make you try out new things with other people or in other contexts?

     Yes, I learned how to meditate and in this way to calm down in various situations, even when I can`t fall asleep - it really works! Also, I                    learned to be more straight forward to people. I`m being more ´aggressive` and standing up to myself, but at the same time understanding            that I can`t change certain people (as people in general) and now I find ways how to approach them, so I don`t feel stressed/ annoyed. I                learned to accept and appreciate people for what they are. I think learning this helped me to become a better person.

 

Your final, summarizing feedback to your therapy/ counselling precess with me:

      I am really happy, that I chose you to be my therapist. In the beginning I kind of didn`t expect anything. I just wanted to feel happy again, but      during the process I experienced and learned so much. It was exciting, surprising, interesting and fun to see how easily we can work with our      minds in order to feel better. 

     For me it was really easy to feel comfortable with you. I felt safe. Everything that I`ve tried during the therapy was exciting and new. After            every session I could feel a progress.

     I want to thank you again. I would totally recommend you for my friends/ family who seek for help. And I actually already did :)

     Thank you!

 


CLIENT, therapy sessions, english

 

For what reason/ reasons did you seek support in the form of therapy/ counselling?

I had difficulties identifying and accepting my needs. I had depressive episodes. I had a low sense of self-worth.

 

Did you have a specific goal with therapy/ counselling?

Not entirely - but generally, to become more accepting of myself.

 

Did this goal change or was it supplemented during therapy/ counselling? If so, how?

The goal became clearer during therapy - or in other words, the importance of it became clear, as well as the fact that I first need to accept the importance/ right to self-acceptance before starting to work on it.

 

Did you reach your goal or substeps of it? If yes, how did you do that? If no, what do you think why not?

I reached it to a certain extent. But I do feel like I have a lot of work ahead of me still. I did that by allowing the words I heard in therapy to really ´sink in`; luckily - the therapist made this possible by creating a kind and trustworthy atmosphere.

 

Did all the topics that were important to you have enough space during therapy/ counselling? If not, why not and what would you have needed of me to mention what you did not speak about or work on issues we did not work on?

Maybe not all, but that`s mainly due to lack of time. A bit more attention/ time could perhaps have been spent on issues of ´guilt`.

 

Which experiences were new for you during our sessions?

Many! Awareness of my body, dialoguing with parts of myself or others (the chair thing), and in general that it became much clearer how I actually ´treat myself`.

 

Did some of the new experiences make you try out new things with other people or in other contexts?

Yes. I am often clearer on expressing my needs and/ or boundaries.

 

Have you noticed changes due to therapy/ counselling in how you deal with yourself/ others and how you are in contact with yourself/ others?

Yes. I am more aware of falling into unhealthy patterns (especially in relationships) and try to recognize them sooner rather than later.

 

What did you miss in the therapy/ counselling process with me? What did you wish for what I did not offer? What were you disappointed about, what did irritate you, what made you angry or did even harm you?

Oh, what a tough question. There were no disappointments, to be honest, except that some sessions felt a bit ´neutral`or not clearly helpful, but I wouldn`t say that disappointed me - perhaps it just didn`t feel so productive ... but that was rare. Nothing harmed me or irritated me. I would just liked to have had more regular sessions.

 

What did you especially like about therapy/ counselling with me? What did encourage you in your personal progress?

Your warmth, openness and sensitivity, as well as honesty created a strong sense of trust and even safety, which meant a lot to me personally. I felt that you were clearly ´on my side`, but objectively, which allowed a sense of guidance and support. It was enriching for me to feel what it is like to ´be seen`, and inspired me to see myself the way I am (or at least try).

 



CLIENT, therapy sessions, english

 

For what reason/ reasons did you seek support in the form of therapy/ counselling?

I was very unhappy and did not understand why as I had the ingredients to a great life.

 

Did you have one or more aha-moments/ eye openers during our sessions? If yes, please describe it briefly.

I think a big moment was when I imagined how my sister felt when I talk to her.

I also really liked ´You can only give 100% of who you are today`. I use that a lot and even shared it with some friends.

 

Have you noticed changes due to therapy/ counselling in how you deal with yourself/ others and how you are in contact with yourself/ others?

Yes, I try to make my boundaries more clear and accept that other people won`t know them without me making it transparent.

 

Do you see changes through therapy/ counselling?

I have more sense of who I am and a realisation that everything will go up and down. This is somehow comforting.

 

Your final, summarizing feedback to your therapy/ counselling process with me:

I feel that I really got a lot from our sessions together and that it was really important and helpful. I would like to continue with them when the opportunity is there.




 KLIENT/IN - Coaching- & Beratungs-Sitzungen, deutsch

 

Aus welchem Grund/ welchen Gründen haben Sie sich Unterstützung in Form von Therapie/ Beratung gesucht?

Um eine wichtige berufliche Entscheidung gut treffen zu können.

 

Fanden während des Therapie-/Beratungsprozesses all die Themen Platz, die für Sie wichtig waren?

Auf jeden Fall. Die vertrauensvolle Atmosphäre hätte es mir wohl ermöglicht, alles anzusprechen was mich bewegt.

 

Was innerhalb der gemeinsamen Sitzungen war für Sie neu bzw. welche Erfahrungen haben Sie innerhalb der Sitzungen zum ersten Mal gemacht?

Eine Traumdeutung. Ich dachte, es ging um mein Gegenüber in dem Traum und Sie verhalfen mir zu der Idee, dass ich wohl meinen eigenen inneren Konflikt geträumt hatte. Dadurch wurde mir sehr deutlich, dass ich an der Aufrechterhaltung meiner Situation doch entscheidend mitwirke. (Wirklich? Und ich hatte es befürchtet ...)

 

Streicht das Un-Wort ´aber`und ersetze es durch ´und`- der Effekt ist klasse!

 

Haben Sie durch die Therapie/ Beratung Veränderungen festgestellt, wie Sie mit sich selbst und mit anderen umgehen/ im Kontakt sind?

Etwas mehr an eigenen Bedürfnissen orientiert handeln.

 

Würden Sie sagen, dass die Therapie/ Beratung dazu geführt hat, dass Sie sich selbst besser kennen gelernt haben?

Natürlich hat sie das. Und ich lerne mich jeden Tag besser kennen.

 

Würden Sie sagen, dass die Therapie/ Beratung Einfluss auf Ihre Autonomie hatte?

Ja, etwas. Autonomie im Sinne von mehr gelassener Selbstakzeptanz anstelle von anstrengendem Verbiegen.


Würden Sie sagen, dass die Therapie/ Beratung dazu geführt hat, dass Sie mehr Verantwortung für Ihr Handeln, Denken und Ihre Gefühle übernehmen?

Das auch.

 

Hatte die Therapie/ Beratung Einfluss auf Ihre Aggressions-Fähigkeit (Aggression im neutralen Sinn: ja und nein sagen; zugreifen; ablehnen, Grenzen setzen etc.)?

Ja, das hatte sie. Grenzen setzen auch im Sinne von ´Das ist jetzt dein Problem und nicht meins` anstatt die Gefühlsstrudel anderer auch noch zu eigenen werden zu lassen.

 

Was hat Ihnen im Therapie-/ Beratungsprozess mit mir besonders gefallen, was hat Ihnen gut getan, Sie in Ihrer Entwicklung gefördert - was haben Sie als bereichernd erlebt?

Die lockere Gesprächsatmosphäre. Das Gefühl, dass Sie aufrichtig an meinen Gedanken interessiert sind. Ihre Freundlichkeit und positive Ausstrahlung. Die Art, wie Sie kritische Denkanstöße wertschätzend und vorurteilsfrei vermittelt haben. Am meisten, dass Sie eine tolle Frau sind und es mir leicht fiel und gefiel, mich an dem, was Sie sagten zu orientieren!

 

Ihr abschließendes, zusammenfassendes Feedback zum Therapie-/ Beratungsprozess:

Ich bin froh, dass mich der Wunsch nach Klarheit für meinen Berufsweg zu Ihnen gebracht hat. Neue, andere Sichtweisen auf sich selbst sind nicht nur bereichernd, sondern auch entlastend.

 

 


KLIENT/IN - Coaching- & Beratungs-Sitzungen, deutsch


 

Hatten Sie ein bestimmtes Ziel, mit dem Sie in die Therapie/ Beratung gegangen sind?

Das eigentliche Ziel war, mir Rat und Unterstützung bezüglich meiner Job-Situation zu holen.

 

Hat sich dieses Ziel im Laufe der Zeit verändert oder ergänzt? Wenn ja, wie?

Es hat sich komplett verändert und später ergänzt. Schnell kamen wir, wie ich finde, zu dem erstmal wichtigeren Problem der Überforderung, den Ansprüchen der Anderen gerecht zu werden und mich in das neue Leben mit Partner einzufinden, mit allem was dazu gehört. Später haben wir den Kreis wieder mehr zum Beruf hin geschlossen.

 

Haben Sie Ihr Ziel oder Teilschritte davon erreicht? Wenn ja, wie haben Sie das gemacht? Wenn nein, was glauben Sie, warum nicht?

Ja, absolut. Ich habe zwar immer noch denselben Job, aber ich habe viele Dinge darüber gelernt, was mich hindert(e), den Job zu wechseln. Dazu, wie ich mehr gesunden Abstand zwischen meinen (lieben) Freunden und mir bekomme, ohne sie zu vernachlässigen, aber, ganz wichtig, meinen Bedürfnissen gerecht werde und mir zugestehe, diese Bedürfnisse zu haben.

 

Was innerhalb der gemeinsamen Sitzungen war für Sie neu bzw. welche Erfahrungen haben Sie innerhalb der Sitzungen zum ersten Mal gemacht?

Mich selber zu malen und damit ein etwas erschreckendes Bild auf meine Gefühlslage zu bekommen. Und dass ich vor dem Begriff "Gestaltung" regelrecht zurückschrecke und wie sehr ich meine Bedürfnisse oft zurückstecke.

 

Haben manche der neuen Erfahrungen mit mir dazu geführt, dass Sie auch mit anderen Menschen/ in anderen Kontexten Neues ausprobiert haben?

Ja, in dem Sinne, dass ich im Job mutiger geworden bin und mehr auf meine Fähigkeiten vertraue. Gelingt nicht immer, aber immer öfter. Und ich versuche nicht so streng mit mir zu sein. Gelingt auch nicht immer, aber auch immer öfter. Und das ist ok so.

 

Wie viel Einfluss von mir haben Sie Ihrer Meinung nach im Therapie-/ Beratungsprozess zugelassen und warum?

Ich glaube, ich habe schon eine Menge Einfluss zugelassen. Ich hatte immer das Gefühl, Sie drängen mir nichts auf, sondern haben mir immer sehr situationsgerechte Tipps und Denkanstöße gegeben, die ich immer sehr nachvollziehbar und zutreffend fand.

 

Gab es ein oder mehrere "Aha-Erlebnisse" für Sie während der Therapie/ Beratung?

Mehrere - am stärksten war der "Sie gestalten jetzt die Stunde"-Moment. Schluck, schwere Not. Warum löste der kleine Begriff "Sie gestalten" leichte Panik aus? Heute kann ich das ganz locker schreiben und sagen und auch annehmen.

Dann das Bild, das ich gleich zu Beginn der ersten Sitzungen malen musste - oh Backe, das sah übler aus als gedacht. Und so wollte ich doch gar nicht sein.

Auch die Achtsamkeit war wichtig - ich denke jetzt immer noch häufig daran.

Und viele andere Erlebnisse mehr ...

 

Ihr abschließendes, zusammenfassendes Feedback zum Therapie-/ Beratungsprozess:

Mir hat - Achtung - eigentlich alles in Ihrer Beratung gut gefallen. Alles hatte seinen Platz - die Gedanken, Ängste, Befürchtungen, Alltäglichkeiten und der Humor. Ihre Gedanken zu bestimmten Themen (der Kritiker, der Faulpelz, Achtsamkeit, Gestaltung) waren sehr wertvoll und haben mir wirklich weitergeholfen.

Jederzeit wieder!

 


Praxis für Psychotherapie, Coaching & Achtsamkeit

Dipl.-Psych. Jasmin Schott Carvalheiro

Hagenauer Strasse 13

10435 Berlin/ Prenzlauer Berg

 

Telefon:  030.44 323 102

Email:     mail@jasminschott.de

Internet: www.jasminschott.de